Eine böse Überraschung – Balken kaputt

Kaputte Balken im neuen Badezimmer

Nachdem wir in der ehemaligen Küche die Fliesen und dahinter liegenden Spanplatten entfernt haben, erwartete uns eine böse Überraschung. Beim Entfernen der Platten kam uns bereits der Innenputz entgegen – Und auch zum Teil das darunterliegende Fachwerk. Nun war guter Rat teuer – Im wahrsten Sinne des Wortes.

Als Hobby-Heimwerker kann man vieles selbermachen – Aber einen (womöglich) tragenden Balken auszutauschen gehört definitiv nicht zu den Dingen, die man ohne Fachmann angehen sollte. Daher bekam als erstes unser Zimmermann die Gelegenheit, den Balken zu begutachten, da wir sowieso einen Termin mit ihm hatten.

Tatsächlich ist nicht nur der eine Balken komplett kaputt, sondern auch das Gebälk außenrum. Da die Wände seit den dreißiger Jahren immer komplett verkleidet waren, war keinem der vorherigen Hausbesitzer der  Zustand der Balken aufgefallen. Nach und nach sind sie also zerfallen, wodurch sich auch einer der Querträger für den Fußboden im zweiten Stock nach unten abgesenkt hat. Nun wissen wir auch, warum der Fußboden im zweiten Stock so schief ist.

Zum Glück ist aktuell nichts einsturzgefährdet. Gestern war dann noch ein Fachmann da, um die Situation zu bewerten. Der Balken muss raus und durch einen anderen Balken oder eine Stahl-Stütze ersetzt werden. Der Rest wird dann gemauert. Am Dienstag kommen nun also die Handwerker, um das zu erledigen.

Was mit dem Balken passiert ist, erfahrt ihr hier

Schreibe einen Kommentar