Abgekratzt – Wir haben die Tapeten entfernt

Wir haben im Hobbyraum die Tapete entfernt

Nachdem wir das Haus fertig entrümpelt und ausgeräumt hatten, starteten wir mit den Tapeten. Das ist einfach und geht schnell – dachten wir jedenfalls. Tapeten entfernen ist allerdings nur einfach, wenn es sich um neuere Tapeten in einem neueren Haus handelt.

Jeder Raum im Haus konnte mindestens zwei Schichten Tapeten aufweisen. Manche sogar noch mehr – In unserem zukünftigen Schlafzimmer waren sogar vier Tapeten übereinander tapeziert. Manche Schichten ließen sich stellenweise einfach abziehen – An anderen Stellen mussten wir eine nach der anderen runterpulen.

Wir fingen ganz oben an – Also im 2. Stock. Am Anfang waren wir nur zu zweit, da war das Ablösen der Tapeten schon recht mühselig. Im Laufe der Woche kamen uns dann allerdings unsere großartigen Freunde zuhilfe, so dass wir zeitweise sogar zu sechst waren. Damit ging das Abschaben der Tapeten gleich viel schneller und wir schafften in einem Tag das ganze restliche zweite Stockwerk.

Zum Glück helfen unsere lieben Freunde beim Renovieren
Unsere lieben Helfer Claudia & Sven
Die Wand im Flur ohne Tapete
Auch im Flur gibt es jetzt keine Tapeten mehr

 

 

 

 

 

 

 

Wie sich herausstellte, waren dort die Tapeten am hartnäckigsten gewesen. Im 1.Stock waren sie neuer und es waren nicht so viele Schichten übereinander. Die ließen sich verhältnismäßig einfach ablösen.

Interessant war für uns auch der Untergrund der Tapeten. Die meisten Wände wurden im Haus einfach begradigt oder verkleidet, indem man Sperrholzplatten davor genagelt hatte. Diese gilt es nun erst einmal zu entfernen, um den Untergrund genau in Augenschein zu nehmen.

Schreibe einen Kommentar